Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine bestmögliche Nutzererfahrung auf unseren Websites zu bieten. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen finden Sie hier in unserer Datenschutzerklärung.

OK

Unsere Geschichte

Unsere Geschichte

Seit 1929 steht das Familienunternehmen Gropper für vorausschauendes Handeln und die Nähe zum Kunden. Was vor mehr als 90 Jahren mit einer Käserei begann, ist heute ein erfolgreiches, mittelständisches Unternehmen mit mehr als 800 Mitarbeitern. Schon früh erkannte man Trends und bewies mit immer neuen Ideen seine Zukunftsfähigkeit. In unserer Galerie zeigen wir Ihnen die wichtigsten Meilensteine.

1929

Heinrich Gropper übernimmt die Käserei und die Gastwirtschaft „Zum Eisenhammer“ von seinem Schwager Johann Kaspar. Er gründet in Berg bei Donauwörth die „Molkerei Gropper“. Mit dem Pferdefuhrwerk werden täglich 600 Liter Milch von den umliegenden Bauernhöfen geholt und zu Butter und Käse verarbeitet.

1929

Heinrich Gropper übernimmt die Käserei und die Gastwirtschaft „Zum Eisenhammer“ von seinem Schwager Johann Kaspar. Er gründet in Berg bei Donauwörth die „Molkerei Gropper“. Mit dem Pferdefuhrwerk werden täglich 600 Liter Milch von den umliegenden Bauernhöfen geholt und zu Butter und Käse verarbeitet.

1934

Der Umsatz hat sich bereits verdreifacht. Die Molkerei wird ausgebaut und das Pferdefuhrwerk durch ein Auto ersetzt.

1934

Der Umsatz hat sich bereits verdreifacht. Die Molkerei wird ausgebaut und das Pferdefuhrwerk durch ein Auto ersetzt.

1948

Die Kriegsschäden an Gebäuden und Maschinen werden behoben. Mit dem Beginn der Wirtschaftswunder-Jahre wird erneut modernisiert. Täglich werden bis zu 4.500 Liter Milch verarbeitet.

1948

Die Kriegsschäden an Gebäuden und Maschinen werden behoben. Mit dem Beginn der Wirtschaftswunder-Jahre wird erneut modernisiert. Täglich werden bis zu 4.500 Liter Milch verarbeitet.

1953

Voller Elan und gut ausgebildet tritt Heinrich Gropper senior im Alter von 22 Jahren als jüngster Molkereimeister Deutschlands in die Firma seines Vaters ein. Bereits sieben Jahre später übernimmt er die Leitung. 1960 wird Herr Gropper senior alleiniger Geschäftsführer.

1953

Voller Elan und gut ausgebildet tritt Heinrich Gropper senior im Alter von 22 Jahren als jüngster Molkereimeister Deutschlands in die Firma seines Vaters ein. Bereits sieben Jahre später übernimmt er die Leitung. 1960 wird Herr Gropper senior alleiniger Geschäftsführer.

1963

Um fortschrittlichen Ideen und Technologien mehr Raum zu geben, wird ein Neubau errichtet. Die bewährten handwerklichen Traditionen des Familienbetriebs werden unter modernen Produktionsbedingungen weiter ausgebaut.

1963

Um fortschrittlichen Ideen und Technologien mehr Raum zu geben, wird ein Neubau errichtet. Die bewährten handwerklichen Traditionen des Familienbetriebs werden unter modernen Produktionsbedingungen weiter ausgebaut.

1969

Unser Firmengründer Heinrich Gropper stirbt im Alter von 70 Jahren.

1969

Unser Firmengründer Heinrich Gropper stirbt im Alter von 70 Jahren.

1973

Kauf der Molkerei in Bissingen. Nach erfolgtem Umbau der Anlagen wird diese in Betrieb genommen und in den folgenden Jahren kontinuierlich ausgebaut. Die Weichen für unsere heutige „Ideenmolkerei“ sind gestellt.

1973

Kauf der Molkerei in Bissingen. Nach erfolgtem Umbau der Anlagen wird diese in Betrieb genommen und in den folgenden Jahren kontinuierlich ausgebaut. Die Weichen für unsere heutige „Ideenmolkerei“ sind gestellt.

1987

Der Durchbruch unserer Molkerei im Milchmarkt als Spezialist für den Handel: Dank des über die Jahre entstandenen Gespürs für wegweisende Entwicklungen führt Gropper als erste Molkerei Deutschlands ein professionelles Abfüllsystem für Mehrwegflaschen ein. Der Erfolg ist überwältigend und spornt uns zu neuen Zielen an: Bis zu 60.000 Liter Milch werden täglich verarbeitet.

1987

Der Durchbruch unserer Molkerei im Milchmarkt als Spezialist für den Handel: Dank des über die Jahre entstandenen Gespürs für wegweisende Entwicklungen führt Gropper als erste Molkerei Deutschlands ein professionelles Abfüllsystem für Mehrwegflaschen ein. Der Erfolg ist überwältigend und spornt uns zu neuen Zielen an: Bis zu 60.000 Liter Milch werden täglich verarbeitet.

1993

In dritter Generation tritt Heinrich Gropper junior im Alter von 27 Jahren in die Firmenleitung ein. Mit ihm halten weitere innovative Ideen Einzug in das Unternehmen. Mit Erfolg, denn die Molkerei Gropper wird bald schon national tätig.

1993

In dritter Generation tritt Heinrich Gropper junior im Alter von 27 Jahren in die Firmenleitung ein. Mit ihm halten weitere innovative Ideen Einzug in das Unternehmen. Mit Erfolg, denn die Molkerei Gropper wird bald schon national tätig.

1996

Durch immer mehr frische Ideen von Gropper und wachsende Marktanforderungen wird der Platz in unserer Molkerei langsam eng. Aus diesem Grund weihen wir unser neues Molkereigebäude nach zwei Jahren Planung und weiteren 15 Monaten Bauzeit am Ortsrand von Bissingen ein. Dieser hochmoderne Neubau vereint in perfekter Weise unsere wirtschaftlichen und ökologischen Ansprüche.

1996

Durch immer mehr frische Ideen von Gropper und wachsende Marktanforderungen wird der Platz in unserer Molkerei langsam eng. Aus diesem Grund weihen wir unser neues Molkereigebäude nach zwei Jahren Planung und weiteren 15 Monaten Bauzeit am Ortsrand von Bissingen ein. Dieser hochmoderne Neubau vereint in perfekter Weise unsere wirtschaftlichen und ökologischen Ansprüche.

1997

Gropper erkennt sehr früh den Trend in Richtung Regionalität. Konsequenterweise wird die Münchner Traditionsmarke Deller in diesem Zuge hinzugekauft. Die Idee: Milchprodukte verstärkt nach regionalen Aspekten zu vermarkten und vor allem zu positionieren.

1997

Gropper erkennt sehr früh den Trend in Richtung Regionalität. Konsequenterweise wird die Münchner Traditionsmarke Deller in diesem Zuge hinzugekauft. Die Idee: Milchprodukte verstärkt nach regionalen Aspekten zu vermarkten und vor allem zu positionieren.

1999

70 Jahre sind seit der Gründung unseres Familienunternehmens vergangen. Täglich wird mit 400.000 Litern Milch die 12-fache Menge im Vergleich zu 1987 verarbeitet. Und auch für den Erfolg in den kommenden Jahren sind wir gut vorbereitet: Das neue Hochregallager wird in Betrieb genommen und das SAP R/3 System eingeführt.

1999

70 Jahre sind seit der Gründung unseres Familienunternehmens vergangen. Täglich wird mit 400.000 Litern Milch die 12-fache Menge im Vergleich zu 1987 verarbeitet. Und auch für den Erfolg in den kommenden Jahren sind wir gut vorbereitet: Das neue Hochregallager wird in Betrieb genommen und das SAP R/3 System eingeführt.

2000

Um an den steigenden Anforderungen des Handels und den Marktgegebenheiten aktiv partizipieren zu können, wird im Jahr 2000 die Produktion um zwei weitere Abfülllinien erweitert. Es entsteht unter anderem eine Anlage für die Abfüllung von Bechern mit einem Durchmesser von 95 mm, um beispielsweise die steigende Nachfrage nach Milchdrinks zu befriedigen.

2000

Um an den steigenden Anforderungen des Handels und den Marktgegebenheiten aktiv partizipieren zu können, wird im Jahr 2000 die Produktion um zwei weitere Abfülllinien erweitert. Es entsteht unter anderem eine Anlage für die Abfüllung von Bechern mit einem Durchmesser von 95 mm, um beispielsweise die steigende Nachfrage nach Milchdrinks zu befriedigen.

2001

Mit seinem 70. Geburtstag im Juli zieht sich Heinrich Gropper senior aus der Geschäftsleitung zurück. Er verabschiedet sich in den wohlverdienten Ruhestand. Bei einem großen Fest feiern Mitarbeiter, Kunden, Lieferanten und Freunde den erfolgreichen Unternehmer. Damit wird auch der zweite Generationswechsel erfolgreich vollzogen: Alleiniger Geschäftsführer ist nun Heinrich Gropper junior.

2001

Mit seinem 70. Geburtstag im Juli zieht sich Heinrich Gropper senior aus der Geschäftsleitung zurück. Er verabschiedet sich in den wohlverdienten Ruhestand. Bei einem großen Fest feiern Mitarbeiter, Kunden, Lieferanten und Freunde den erfolgreichen Unternehmer. Damit wird auch der zweite Generationswechsel erfolgreich vollzogen: Alleiniger Geschäftsführer ist nun Heinrich Gropper junior.

2004

Gropper erkennt hinter den zukünftigen Marktanforderungen auch die Erfolgspotenziale und stellt die Produktionsbedingungen gezielt darauf ab. So entstehen ein Lager für Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe sowie ein neuer Labor- und Bürotrakt. Gropper steigt in die Produktion von PET-Flaschen ein. Diese zukunftsweisende Technik mit der modernsten Maschine seiner Art ist ein weiterer Meilenstein in der Entwicklung unseres Unternehmens.

2004

Gropper erkennt hinter den zukünftigen Marktanforderungen auch die Erfolgspotenziale und stellt die Produktionsbedingungen gezielt darauf ab. So entstehen ein Lager für Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe sowie ein neuer Labor- und Bürotrakt. Gropper steigt in die Produktion von PET-Flaschen ein. Diese zukunftsweisende Technik mit der modernsten Maschine seiner Art ist ein weiterer Meilenstein in der Entwicklung unseres Unternehmens.

2005

Das durch die PET-Flaschen erreichte Wachstum ist enorm. Um die Fertigware optimal zu verwalten, wird das Hochregallager um 3.600 Stellplätze erweitert. Gleichzeitig wird im Herbst die zweite Anlage für PET Flaschen in unserem Hause installiert. Als erstes Unternehmen beginnt Gropper daraufhin mit der Herstellung von Smoothies für Handelsmarken.

2005

Das durch die PET-Flaschen erreichte Wachstum ist enorm. Um die Fertigware optimal zu verwalten, wird das Hochregallager um 3.600 Stellplätze erweitert. Gleichzeitig wird im Herbst die zweite Anlage für PET Flaschen in unserem Hause installiert. Als erstes Unternehmen beginnt Gropper daraufhin mit der Herstellung von Smoothies für Handelsmarken.

2007

Plötzlich und unerwartet verstirbt am 25. Juli 2007 Heinrich Gropper senior.

2007

Plötzlich und unerwartet verstirbt am 25. Juli 2007 Heinrich Gropper senior.

2008

In diesem Jahr reagiert Gropper abermals frühzeitig auf Marktnachfragen: Mit der vollständigen Inbetriebnahme der Kleinflaschenanlage (100ml) verfügt unsere Molkerei nun über neun hochmoderne Abfüllanlagen. Die im Jahr 2007 begonnenen Erweiterungsbauten werden fertig gestellt.

2008

In diesem Jahr reagiert Gropper abermals frühzeitig auf Marktnachfragen: Mit der vollständigen Inbetriebnahme der Kleinflaschenanlage (100ml) verfügt unsere Molkerei nun über neun hochmoderne Abfüllanlagen. Die im Jahr 2007 begonnenen Erweiterungsbauten werden fertig gestellt.

2009

Am 10. und 11. Juli 2009 feiert die Molkerei ihr 80-jähriges Bestehen mit unseren Kunden, Milchlieferanten und Zulieferern. Aus dem Hause Gropper sind nun auch Direktsäfte erhältlich.

Unsere seit 2007 getätigten Investitionen in Höhe von rund 30 Millionen Euro für Gebäudeerweiterungen und neue Anlagen zahlen sich aus: Die Produktionskapazität verdoppelt sich.

2009

Am 10. und 11. Juli 2009 feiert die Molkerei ihr 80-jähriges Bestehen mit unseren Kunden, Milchlieferanten und Zulieferern. Aus dem Hause Gropper sind nun auch Direktsäfte erhältlich.

Unsere seit 2007 getätigten Investitionen in Höhe von rund 30 Millionen Euro für Gebäudeerweiterungen und neue Anlagen zahlen sich aus: Die Produktionskapazität verdoppelt sich.

2010

Im Januar 2010 wird eine neue Becherabfüllanlage in Betrieb genommen. Nun ist Gropper auch im Dessertbereich tätig.

2010

Im Januar 2010 wird eine neue Becherabfüllanlage in Betrieb genommen. Nun ist Gropper auch im Dessertbereich tätig.

2011

Nur ein Jahr später kommen zwei neue Abfüllanlagen hinzu. Eine Anlage zur Abfüllung von Giebelpackungen und eine Becheranlage.

2011

Nur ein Jahr später kommen zwei neue Abfüllanlagen hinzu. Eine Anlage zur Abfüllung von Giebelpackungen und eine Becheranlage.

2012

Durch den Bau unseres eigenen Blockheizkraftwerkes mindern wir für unsere Umwelt drastisch den Ausstoß von CO2 und senken dabei unsere Energiekosten. Gleichzeitig beginnt Gropper den Eigenbedarf an Strom selbst zu decken und erfüllt dabei seinen Anspruch an einen verantwortungsvollen Umgang mit Ressourcen.

2012

Durch den Bau unseres eigenen Blockheizkraftwerkes mindern wir für unsere Umwelt drastisch den Ausstoß von CO2 und senken dabei unsere Energiekosten. Gleichzeitig beginnt Gropper den Eigenbedarf an Strom selbst zu decken und erfüllt dabei seinen Anspruch an einen verantwortungsvollen Umgang mit Ressourcen.

2013

Mit dem Bau unseres Logistikzentrums mit neuem Hochregallager entstehen zusätzliche Stellplätze von Fertigwaren, Kommissionierung und sieben Verladerampen.

2013

Mit dem Bau unseres Logistikzentrums mit neuem Hochregallager entstehen zusätzliche Stellplätze von Fertigwaren, Kommissionierung und sieben Verladerampen.

2014

Durch den Ausbau unseres Blockheizkraftwerkes um einen zweiten mit Erdgas betriebenen Motor können wir nun unseren Energiebedarf zu 95 Prozent selbst decken – bei einem Wirkungsgrad von rund 90 Prozent.

2014

Durch den Ausbau unseres Blockheizkraftwerkes um einen zweiten mit Erdgas betriebenen Motor können wir nun unseren Energiebedarf zu 95 Prozent selbst decken – bei einem Wirkungsgrad von rund 90 Prozent.

2015

Um Kapazitäten für gekühlte Direktsäfte auszubauen, nimmt Gropper seinen zweiten Produktionsstandort am westlichen Bodensee in Stockach in Betrieb. In Bissingen entsteht in diesem Jahr ebenfalls unser neues RHB-Lager mit zusätzlich 2.000 Paletten-Stellplätzen. Zusätzlich wird an diesem Produktionsstandort unsere neue Eimer- und Inline-Manschettieranlage in Betrieb genommen und die Tankkapazitäten werden erweitert. Trotzdem bleibt uns bei Gropper natürlich auch Zeit für eine große Jubiläumsfeier: 20 Jahre Standort Bissingen! Ein schöner Anlass zum Feiern … und bestimmt nicht der Letzte.

2015

Um Kapazitäten für gekühlte Direktsäfte auszubauen, nimmt Gropper seinen zweiten Produktionsstandort am westlichen Bodensee in Stockach in Betrieb. In Bissingen entsteht in diesem Jahr ebenfalls unser neues RHB-Lager mit zusätzlich 2.000 Paletten-Stellplätzen. Zusätzlich wird an diesem Produktionsstandort unsere neue Eimer- und Inline-Manschettieranlage in Betrieb genommen und die Tankkapazitäten werden erweitert. Trotzdem bleibt uns bei Gropper natürlich auch Zeit für eine große Jubiläumsfeier: 20 Jahre Standort Bissingen! Ein schöner Anlass zum Feiern … und bestimmt nicht der Letzte.

Juli 2016

Auf dem Bissinger Betriebsgelände werden die Produktionsmöglichkeiten erweitert: Zwei zusätzliche Satfttanks nehmen im Juli 2016 den Betrieb auf. Damit wurden nun die letzten freien Tanksäulenplätze belegt.

Juli 2016

Auf dem Bissinger Betriebsgelände werden die Produktionsmöglichkeiten erweitert: Zwei zusätzliche Satfttanks nehmen im Juli 2016 den Betrieb auf. Damit wurden nun die letzten freien Tanksäulenplätze belegt.

November 2016

Stockach im Vollbetrieb: Mit Inbetriebnahme der zweiten Abfülllinie und der Kühlrampen sowie der Vollautomatisierung des Fertigwarenlagers sind nun alle Bauabschnitte in Stockach fertiggestellt. Der ganze Standort konnte in nur zwei Jahren zu 100 Prozent aufgebaut werden.

November 2016

Stockach im Vollbetrieb: Mit Inbetriebnahme der zweiten Abfülllinie und der Kühlrampen sowie der Vollautomatisierung des Fertigwarenlagers sind nun alle Bauabschnitte in Stockach fertiggestellt. Der ganze Standort konnte in nur zwei Jahren zu 100 Prozent aufgebaut werden.

Anfang 2017

Gropper investiert erneut in den Hauptstandort Bissingen: Anfang 2017 erfolgt die Fertigstellung eines neuen Gebäudeteils, in dem eine Kantine, Büroräume und Umkleiden untergebracht sind. Am Standort in Bissingen arbeiten mittlerweile mehr als 650 Mitarbeiter.

Anfang 2017

Gropper investiert erneut in den Hauptstandort Bissingen: Anfang 2017 erfolgt die Fertigstellung eines neuen Gebäudeteils, in dem eine Kantine, Büroräume und Umkleiden untergebracht sind. Am Standort in Bissingen arbeiten mittlerweile mehr als 650 Mitarbeiter.

2018

In einer dritten Ausbaustufe wird unser Hochregallager erneut erweitert. Die Inbetriebnahme erfolgte zum 01. April 2018. Insgesamt stehen am Standort Bissingen nun mehr als 15.000 Palettenstellplätze zur Verfügung – alle gut gekühlt.

Am 01. Juli geht unser Joint Venture in Moers offiziell an den Start. Gemeinsam mit Dr. Oetker betreiben wir nun dort die Moers Frischeprodukte GmbH. Dieser Schritt sichert uns weitere Produktionskapazitäten – die Grundlage für unser weiteres Wachstum.

2018

In einer dritten Ausbaustufe wird unser Hochregallager erneut erweitert. Die Inbetriebnahme erfolgte zum 01. April 2018. Insgesamt stehen am Standort Bissingen nun mehr als 15.000 Palettenstellplätze zur Verfügung – alle gut gekühlt.

Am 01. Juli geht unser Joint Venture in Moers offiziell an den Start. Gemeinsam mit Dr. Oetker betreiben wir nun dort die Moers Frischeprodukte GmbH. Dieser Schritt sichert uns weitere Produktionskapazitäten – die Grundlage für unser weiteres Wachstum.

2019

Im Mai 2019 feiert die Molkerei Gropper ihr 90-jähriges Bestehen – gemeinsam mit vielen Partnern der letzten Jahre und allen Mitarbeitern.

2019

Im Mai 2019 feiert die Molkerei Gropper ihr 90-jähriges Bestehen – gemeinsam mit vielen Partnern der letzten Jahre und allen Mitarbeitern.

Info & Kontakt

Sie haben Fragen?
Wir sind gerne für Sie da.
→ Kontaktanfrage


Fon: +49 9084 9696-0
Fax: +49 9084 9696-250
→ E-Mail: info[a]gropper.de


Bissingen
Molkerei Gropper GmbH & Co. KG
Am Mühlberg 2
D-86657 Bissingen
→ Anfahrt


Stockach
Gropper Fruchtsaft GmbH & Co. KG
Industriestraße 18
D-78333 Stockach
→ Anfahrt